Licor 43 Orochata – Neuer Likörgeheimtipp?

Licor 43 OrochataIst der neue Licor 43 Orochata ein Geheimtipp in Sachen Liköre 2016? Was unterscheidet den Licor 43 Orochata vom Original 43? Ob pur oder zu einem Cocktail gemixt, euch erwartet ein spannendes Geschmackserlebnis, so viel kann ich euch versprechen. Ab September 2016 könnte ihr den Orochata im Laden finden.

Mich erreichte dieses sensationelle und wohl umfangreichste Testpaket und ich war voller Vorfreude auf die Verkostung, hatte auch extra einen Grillabend mit Freunden und Familie organisiert. Hm, aber manchmal kommt es eben anders als man denkt, denn ich fand kurz vor dem Testabend einen zweiten Streifen auf einem Schwangerschaftstest vor. Dementsprechend fiel für mich der Test natürlich aus und ich kann nur den Eindruck vom Licor 43 und Licor 43 Orochata meiner Mittester wiedergeben. Aber es war mir dennoch ein Genuss die  Eindrücke meiner Freunde und Familie zu sammeln.

Licor 43 – Das klassische Original

Das goldene Original ist eine Komposition aus Früchten, Kräutern und Gewürzen. Meine Tester haben etwas herumgerätselt, was sie noch herausschmecken können und haben einstimmig Zitrone, Orange und eine dezente Vanillenote beschrieben. Einige waren auch der Meinung Karamell herausgeschmeckt zu haben. Der Likör „fenstert“ sehr schön in den mitgelieferten Licor 43 Gläsern und macht selbst mir, obwohl ich nur schnuppere, Lust auf mehr. Mich erinnert der Geruch irgendwie an eine Tapaskneipe, in der ich vor einigen Jahren mal gegessen habe. Sehr frisch und fruchtig. Der Original Licor 43 hat einen Alkoholgehalt von 31 % vol. Viele meiner Tester sagen mir, dass er im Abgang doch ziemlich in der Kehle brennt und quietsche süß sein soll. Jedoch können sich alle meine Tester sehr gut vorstellen, dass man Licor 43 als Basis für leckere, sommerliche Cocktails verwenden könnte. Wir haben dann etwas mit Säften, Früchten und Limonaden herum experimentiert. Eine Kombination von Licor 43 und Maracujasaft bzw. eine weitere Variante mit Gingerale ist sehr gut angekommen. Sobald unser Zwerg geboren ist und ich dann auch mit dem Stillen durch bin, muss ich diese Kombination unbedingt auch ausprobieren. Die Flasche mit 0,7 Litern habe ich für ca. 15 € im Laden gesehen.

Licor 43 Orochata

So nun aber zu der absoluten Neuheit auf dem Likörmarkt. Der Licor 43 Orochata ist ein Cremelikör und hat einen Alkoholgehalt von 16 % vol. Er sieht milchig weiß aus, ist aber weniger sirupartig als andere Cremeliköre. Dies wurde als überaus positiv von meinen Testern bewertet. Der Licor 43 Orochata riecht nussig, orientalisch und ziemlich frisch. Beim Probieren ging dann das muntere Zutatenraten los. Die Interpretationen reichten von Zimt, Lebkuchengewürz über Vanille bis hin zu Mandel. Das war sehr spannend, denn das Besondere am Orochata ist nämlich die Beigabe von Erdmandel. Ich kenne sie eigentlich nur unter dem Namen Tiger Nut, habe sie aber auch noch nie probiert. Meine Tester waren vollkommen überrascht und sehr angetan vom Licor 43 Orochata. Er wurde mir regelrecht aus der Hand gerissen.  Er brennt weniger als das Original und ist nach Angaben meiner Tester sehr süffig. Viele meinten, dass sie ihn pur trinken würden und nicht in einem Cocktail verarbeiten würden, weil der Geschmack einfach so einzigartig sei. Preislich wird der Orochata sicher im Bereich des Originals sein.

Fazit

Meine Tester waren vollauf begeistert vom Test und würden natürlich gern wieder in lauschiger Runde probieren. Alle haben sich dafür ausgesprochen, dass sie den Orochata dem Original vorziehen würden, da er etwas sehr, sehr besonderes im Geschmack sei. Ich persönliche freue mich auch schon auf den Test, den ich dann hoffentlich im nächsten Jahr nachholen kann 🙂

Wie sind eure Erfahrungen mit Licor 43? Ich bin gespannt auf eure Berichte.

Ganz viele tolle Rezepte findet ihr auf www.licor43.de/vielseitigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.